140.000 Kilometer für ein Mittagessen

Weil ich heute so krank und so hungrig aus einer Besprechnung kam, kaufte ich mir aus lauter Verzweiflung in einem Supermarkt einen Beutel tiefgefrorene Gemüsepfanne. Der Hersteller hat bei mir ein sehr gutes Image, vegetarisch war die Mischung auch noch – und ganz wichtig: schnell fertig zum Essen!

Zuhause entdeckte ich auf der Packung, dass nicht nur sehr detailliert alle Inhaltsangaben aufgelistet waren, sondern auch die jeweiligen Herkunftsländer. Und es gab einen Code, über den man im Internet Informationen zu dem Produkt bekam. Das nenne ich Transparenz! Während des Essens dachte ich über die Entfernungen nach, die mein Essen so hinter sich hatte: China, Vietnam, Ukraine… und wurde neugierig.

Mehr lesen …

Fahrradworkshops für Flüchtlinge 2015

Zaw und ManuelNach dem Erfolg mit den beiden Workshops im Dezember letzten Jahres konnte ich nun drei weitere Workshops organisieren und durch die Münchner Bürgerstiftung und den Verein zur Förderung des Patenprojekts finanzieren.

Nach nur wenigen Tagen waren alle drei Workshops ausgebucht.

Mehr Informationen unter http://www.werkbox3.de/projekte/fahrrad-workshops-fuer-fluechtlinge/

Die ZEIT online hat einen schönen Artikel darüber gebracht:
ZEIT online